Diese E-Mail wurde Ihnen von HAPPY WOMAN - Viola Wemlinger gesendet.
Wird diese E-Mail nicht korrekt angezeigt? Bitte klicken Sie hier, um die Online-Version zu lesen.

Loslassen und gewinnen


Wie und warum halten wir an etwas fest?

Wir halten gedanklich in Verbindung mit einem Gefühl an etwas oder jemanden fest. 
Die emotionale Verbindung (Trauer, Wut Enttäuschung, Angst) ist so stark, dass es uns schwer fällt, an etwas anderes zu denken.
Doch so schwer es Ihnen fällt, dürfen Sie die Situation/ die Person erst einmal akzeptieren, wie sie ist. 

Widerstand ist zwecklos ;-).
Widerstand vergrössert nur das Drama, in dem Sie FEST-stecken.

Ich möchte Ihnen deshalb bewusst machen, woran es liegt und wie es Ihnen gelingt - loszulassen! 

Um das zu können, benötigen wir einen größeren Blickwinkel über die Gesamtheit der Umstände.

Dabei hilft Ihnen das ERKENNEN - SPÜREN - LOSLASSEN 

  • Erkennen Sie, wie die Situation entstanden ist und was sie aufrecht erhält - z.B. Kinder waren klein, viel gekümmert -jetzt heißt es loslassen, damit sie eigenständig werden und eigene Erfahrungen sammeln können. Was hindert Sie daran, die Kinder loszulassen? Sind es Ängste, Zweifel, die das loslassen verhindern? Welche Befürchtungen, Sorgen, Ängste stecken dahinter?
  • Spüren Sie, was die Glaubenssätze hinter den Ängsten, Zweifeln, Sorgen sind? Es nicht zu schaffen, zu versagen. Gestehen Sie sich ein, dass es Ihre Gefühle sind! Nicht das Kind hat die Zweifel - NEIN SIE! Spüren Sie nun bewusst, wie diese Gefühle und Gedanken Ihr Handeln blockieren. Deshalb ist es an dieser Stelle wichtig, diese Ängste einmal zu spüren, damit sie wieder in den Fluss kommen und ihre emotionale Staumauer sich auflösen kann.
  • LOSLASSEN: Erst jetzt fällt es Ihnen leichter loszulassen, dem Kind etwas zu zutrauen. Damit kommen Sie automatisch wieder mehr in Ihr Vertrauen, wenn Sie sich Ihre Ängste, die hinter den Sorgen und Befürchtungen verborgen sind, anschauen UND SPÜREN. 

Diese Hilfestellung unterstützt Sie darin, dass anzunehmen was ist, damit sich diese unterschwelligen Gefühle auflösen können. Nun können Sie die Aufmerksamkeit davon wegnehmen und loslassen. Das Kind kommt später nach Hause. Sie vertrauen darauf, dass es einen Grund gibt.
Natürlich ist alles ein Prozess. Deshalb möchte ich Sie inspirieren, diese wertvolle Übung in Ihren Alltag zu integrieren.
Je öfter Sie es anwenden, um so wirkungsvoller wird es sein!

Noch ein anders Beispiel: "Ich habe keine Zeit für mich! Ich fühle mich nur noch unter Druck" (Ein Gedanke, an dem Sie festhalten).
ERKENNEN: viel gearbeitet, um Firma zum laufen zu bringen. Jetzt finden Sie keinen Ausstieg. Warum? Was steckt dahinter?
Befürchtungen, Sorgen, Ängste definieren: ... Schreiben Sie Ihre Befürchtungen auf, warum Sie meinen, keinen Freiraum für sich in Anspruch nehmen zu können.
Oft prägen Existens- und Versagensängste die automatischen Handlungen im Alltag. Wenn Sie sich dies eingestehen können, ist das schon die halbe Miete ;-). Der Verstand wird uns natürlich gern erläutern und 1000 Begründungen finden, warum Sie weiterhin durchhalten sollen. Die Entscheidung liegt bei Ihnen.

Jeder Mensch, der sich seinen Gefühlen mutig stellt (darin unterstütze ich Menschen schon fast 10 Jahre), beschreibt es als grösste Befreiung, als Bereicherung, Erleichterung, die Freude über die Erkenntnisse bringt. 

SPÜREN Sie in dieses Gefühl (Angst nicht zu genügen, es nicht wert zu sein, es nicht zu schaffen) hinein, welche Sie davon abhalten, Ihre Bedüfnisse zu leben. 

LOSLASSEN - jetzt dieses Gefühl, nachdem Sie es erkannt und gespürt haben (Sie sozusagen, sich eingestanden haben, was Sie plagt, was an Ihnen unterschwellig nagt), bringt wieder mehr Vertrauen in Ihr Leben. 
Die viele Arbeit ist nun kein Berg mehr, denn Sie werden Möglichkeiten finden, Ihren Alltag nach Ihren Bedürfnissen anzupassen.
Sie haben gespürt, dass Druck keinen kreativen Prozess einleitet. Deshalb gönnen Sie sich nun mehr Pausen, um durchzuatmen. 

Sonst müssen Sie sich nicht wundern (wenn Sie ständig Batmann oder Super Nanny spielen), dass Ihr Umfeld dann dementsprechende Anforderungen an Sie stellt.

Stehen Sie mutig zu sich und steigen Sie aus dem Hamsterrad aus!
Mutig die Wahrheit erkennen, sich aus Verstrickungen lösen, wird IMMER belohnt ;-) - glauben Sie mir.
Ich spreche aus Erfahrung!

Je mehr Sie loslassen können, um so mehr Freiraum entsteht, für neue Projekte, mehr Zeit für sich und harmonische Beziehungen.

Zeit für ein liebevolleres Miteinander, statt stetiger Kontrolle und innerer Kampf darf Ihr Ziel sein, um das Leben auch genießen zu können.

Liebe, Achtsamkeit & Dankbarkeit schenken Ihnen Entspannung. 

Entspannung sorgt für Lebensgenuss.

Lebensgenuss sorgt für los LASSEN und das birgt neue, spannende Abenteuer, die Sie dann mit gewonner Kraft und Begeisterung entdecken und gestalten können.

DAS LEBEN IST ABENTEUER PUR. Wir dürfen es selbst gestalten und uns daran erfreuen.
Erkennen Sie Ihre Freiheit, sich jeden Tag auf IHRE ART, sich auf das Leben einzulassen, um die täglichen Herausforderungen zu meistern und daran zu wachsen.

DENN ES GIBT KEINE OBJEKTIVE WELT, ES GIBT NUR DIE REFLEKTION IHRES GLAUBENS ÜBER DIE WELT UND IHR LEBEN!

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen schöne & erholsame Pfingstfeiertage. Sorgen Sie gut für sich, dann haben Sie auch wieder etwas zu geben.  


Alles Liebe

Ihre Viola Wemlinger


Übrigens gibt es am 28. Juni den angekündigten Workshop im wunderschönen Wellness- Hotel in Langenburg.
Einzelheiten erfahren Sie zu Pfingsten. 




© HAPPY WOMAN   Viola Wemlinger   Molièrestraße 16   74582 Gerabronn
    Tel. 07952 921320    info@happy-woman.eu    www.happy-woman.eu   Steuernr. 57395/08903
Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr bekommen? Dann können Sie sich [ hier abmelden ].